Wein und Kultur im ältesten Weinort Deutschlands

Von Asche und Kroketten


Neumagen-Dhron. 140 Besucher befassen sich beim Neumagener Fest der Kulturen mit den ausländischen Mitbürgern der Gemeinde.

Am Büfett im Pfarrgarten der Kirchengemeinde Maria Himmelfahrt in Neumagen herrscht dichtes Gedränge. Auf den Tischen im Schatten der Bäume stehen Spezialitäten, die vielen der Besucher des Festes der Kulturen unbekannt sind: Stockfischsalat aus Portugal steht dort genauso zur Auswahl wie polnische Kvokety – Kroketten, die mit Champignons und Sauerkraut gefüllt sind.

Direkt daneben locken Desserts wie Baklava und Pralinen aus Aserbaidschan. Alles kann heute kostenlos probiert werden. Doch die größten Fragezeichen ruft ein warmes Gericht namens königliche Asche auf die Gesichter der 140 Besucher des Festes. „Das ist ein Hochzeitsgericht, mit Reis, Fleisch, Kastanien, Aprikosen und Pflaumen“, erklärt Alexander Khabarov aus Aserbaidschan, der die Spezialitäten aus dem Land zwischen Kaukasus und Kaspischem Meer selbst zubereitet hat.

Bei der zweiten Auflage des Festes der Kulturen im Rahmen des Pfarrfestes hätten die ausländischen Bürger in Neumagen die Gelegenheit, sich selbst und ihre Spezialitäten den Deutschen näherzubringen, sagt Elisabeth Mager von der Bürgerhilfe, die das Fest gemeinsam mit der Kirchengemeinde ausrichtet. „Wir wollen ihnen so die Gelegenheit geben, sich zu integrieren und bekannt zu machen, auch mit ihren nationalen Besonderheiten“, sagt sie. Am besten funktioniere das übers Essen. „Man sitzt zusammen, isst miteinander und knüpft Kontakte“, sagt sie. Insgesamt seien Menschen aus 18 Nationen eingeladen, sich an dem Fest zu beteiligen. Justyna Padewska stammt aus Polen und lebt seit zwölf Jahren in Neumagen-Dhron.

„Es ist schön in einem kleinen Dorf“, freut sie sich. Dass sich so viele Nationen beim Fest der Kulturen beteiligen, gefällt ihr. „Gemeinsamkeit ist toll“, sagt sie.

Djordje Bajac aus Serbien wohnt bereits seit 20 Jahren in Neumagen-Dhron. Er hat für das Büfett Cevapcici als Spezialität seiner Heimat mitgebracht und freut sich, dass das Fest so locker abläuft. Jede Nation zeige hier seine Kultur, sagt er. Beim Verständnis für andere Nationen spiele das Essen eine wichtige Rolle. Bajac: „Ohne Essen versteht man eine andere Kultur nicht.“

(Quelle: Trierischer Volksfreund)

 

Pfarrfest in Neumagen-Dhron mit Schlager und Serenaden


Neumagen-Dhron. Zum Pfarrfest rund ums renovierte Pfarrheim lädt der Kirchengemeinderat St. Maria Himmelfahrt aus Neumagen ein. Es startet als gemeinsame Veranstaltung mit der Bürgerhilfe Neumagen mit dem „Fest der Nationen“ am Samstag, 18. August um 14 Uhr auf dem Festgelände.

Hierzu sind alle Bürger und Gäste – insbesondere mit ausländischen Wurzeln – willkommen.

 

Am Sonntag, 19. August, beginnt die Veranstaltung mit einem Festhochamt zu Ehren der Namenspatronin Mariä Himmelfahrt um 10.45 Uhr in der Pfarrkirche. Anschließend spielt die Musikvereinigung Neumagen/Trittenheim zum Frühschoppen auf. Um 19 Uhr ist der große Beatles-Song-Abend. Sänger eines Projektchores unterhalten mit den bekanntesten Beatlessongs die Gäste. Am Kirmes-Montag gibt es ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen. Die Kita Neumagen bietet an diesem Nachmittag Spiel und Spaß für die Jüngsten an. Der Abend steht dann im Zeichen von Schlager und Serenaden. Der Erlös der Veranstaltung wird zur Finanzierung der Renovierung des Pfarrheims verwendet.

Der Kirchengemeinderat hat diese Maßnahme begonnen und mit Helfern mehrere Renovierungsarbeiten geleistet. (Quelle: Trierischer Volksfreund)

Weinschifffest Juli 2018 in Neumagen-Dhron


Vom 13. - 15. Juli 2018 fand das Weinschifffest statt. Bei schönstem Wetter, wofür vielleicht Bachus gesorgt hatte, wurde die neue Weinkönigin Kathleen  mit Ihrer Weinprinzessin Dana beim Patenwinzer Heiko Fass abgeholt. Unter Beteiligung von vielen Weinköniginnen aus der Umgebung - die in Rudi Lemmermeyers Planwagen Platz nehmen durften-, der Winzerkapelle Mosella Dhron, der Römergruppe, dem Schützenverein und vielen Gästen ging es zum Weingut Böhmer, des Patenwinzers der scheidenden Weinkönigin Michele Hermann.

Nach einem Umtrunk ging es zum Festplatz. Die Weinköniginnen aus den Nachbarorten stellten sich vor, danach erfolgte die Krönung Kathleen 1 .

Das Neumagen-Dhroner Weinschifflied, Text und Melodie von Queen Grandfather Dieter Matheus, wurde u.a. vom Musikverein Mosella Dhron gespielt. Bei Musik von BETOBE konnten anschließend alle Gäste den schönen Fest-Sommerabend genießen.

Am Samstag nach Ankunft der Fahrgastschiffes "Marie Astrid", Live Musik mit "der Ulli", Public Viewing Fußball WM, heizte  am Abend die Band "Gooseflesh" dem Puplikum so richtig ein, nur unterbrochen von einem großartigen Feuerwerk über der Mosel.

Der Sonntag begann mit dem Familiengottesdienst auf dem Festplatz, musikalisch sehr schön begleitet vom Ensemble "Gitarra & Cantabile" . Anschließend sorgte das Volksmusikorchester Veldenz für gemütliche Unterhaltung bis zum  "Entenrennen"  der Grundschule auf der Mosel. Die Feuerwehr half mit kräftigem Wasserstrahl , dass die Enten ihr Ziel erreichten. Weiter gings mit Slapstick Jonglage, die nicht nur die Kleinen zum Lachen und Staunen brachte.

Beim späteren Public Viewing der WM Endspiels gaben einige Regenwolken ein kurzes Gastspiel, aber der Abend mit dem Trio Kazoo begeisterte alles Gäste des Abends, das damit seinen gelungenen Abschluß fand. (Text und Foto: Brigitte Kuhnke)

In Neumagen-Dhron schwimmen Enten gegen den Strom


Neumagen-Dhron. Dass beim Neumagener 12. Weinschifffest die einem Römerschiff nachgebaute Stella Noviomagi nahezu pausenlos auf der Mosel unterwegs ist, ist normal. Schließlich ist das einer römischen Galeere nachempfundene Schiff eines der Aushängeschilder des ältesten Weinortes Deutschlands. Von Christoph Strouvelle

 

Doch haben am Sonntag, dem dritten Tag der Veranstaltung, ganz andere schwimmende Gegenstände die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich gezogen. Denn erstmals veranstaltete der Förderverein der Grundschule Neumagen-Dhron ein Entenrennen – auf der Mosel. Gegen 13.20 Uhr schüttete ein Bagger aus seiner Schaufel mehr als 1000 kleine Plastikenten in die Mosel. Die Neumagener Bürger hatten bereits einige Wochen vor der Veranstaltung bis kurz vor Beginn des Entenrennens die Möglichkeit, Gutscheine für die durchnummerierten Enten für drei Euro das Stück zu kaufen. Für die Gutscheinkäufer, deren Enten zuerst eine rund 100 Meter lange Strecke auf der Mosel zurückgelegt haben, gab es reichlich Preise, gestiftet von Unternehmen und Winzern der Moselgemeinde.

Doch sind die Enten anders geschwommen als geplant: „Wir mussten wegen des Ostwindes eine Stunde vor Beginn des Rennens Start und Ziel vertauschen“, sagt Elke Kaufmann vom Vorstand des Fördervereins. Und so sind die gelben Plastikenten mit rotem, blauem und türkisfarbenem  Schnabel und schwarzer Sonnenbrille innerhalb der mit Schläuchen eingerahmten Rennstrecke vor etwa 250 Zuschauern tatsächlich die Mosel aufwärts geschwommen. Nach 17 Minuten hat die erste Ente das Ziel am Schiffsanleger erreicht, wo sie wie die anderen Plastiktiere von den Helfern der Neumagener und Minheimer Feuerwehr wieder aus der Mosel gefischt worden sind.

Für die Aktiven der Wehr war es ein außergewöhnliches Übungsszenario, doch durchaus realistisch. Denn die Sperre mit luftgefüllten Schläuchen, die auf der Mosel schwimmen,  werde genau so installiert, wenn Öl auf dem Fluss treibt, sagt Edwin Kohl, stellvertretender Wehrleiter der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues. „Ein typischer Feuerwehreinsatz“, sagt er.

„Wir wollten eine Veranstaltung im Sommer machen“, sagt Kaufmann zu der ungewöhnlichen Aktion. Nach der Aktion mit dem Tausch von Start und Ziel ist ihr die Erleichterung anzusehen. „Es hat alles reibungslos geklappt“, sagt sie. Als man  die Idee vorgestellt habe, habe der Förderverein Römisches Weinschiff seine Unterstützung zugesagt. Daraufhin hat man sich  ein Unternehmen gesucht, das solche Entenrennen professionell anbietet. Wie viel Erlös überbleibt, kann Kaufmann noch nicht sagen. Doch soll das Geld in die Aktion Grünes Klassenzimmer fließen, bei der die Kinder Bänke für einen Außenunterricht bei gutem Wetter erhalten und regionaltypisch ein Schulweinberg angelegt werden soll. Doch ist das Entenrennen nur ein Höhepunkt des dreitägigen Weinschifffestes gewesen. Die Inthronisierung der neuen Weinkönigin Kathleen I.  und der Weinprinzessin Dana, Livemusik mit verschiedenen Musikgruppen und das Höhenfeuerwerk sowie weitere Programmpunkte haben die Veranstaltung abgerundet. Dabei habe das T-Shirt-Wetter bis tief in die Nacht viele Besucher angezogen, sagt Jürgen Nilles, Kassierer des Fördervereins Römisches Weinschiff. Vor allem der Freitag sei von vielen jungen Leuten besucht worden, freut er sich über die Resonanz. Am Sonntag sind viele Familien mit Kindern gekommen. Mehr als die Hälfte der Besucher seien Gäste, schätzt Nilles. Viele hätten bereits eine Unterkunft für das kommende Jahr gebucht, sagt er. Die Organisation des Weinschifffestes sei für den achtköpfigen Vorstand des Fördervereins allerdings sehr viel Arbeit. Nilles: „Es ist nicht einfach, mit so wenigen Leuten eine solche Veranstaltung zu regeln.“ (Quelle: Trierischer Volksfreund)

Weinschifffest mit 3000 Enten


Neumagen-Dhron. Im Rahmen des großen Weinschifffestes in Neumagen-Dhron (13. bis 15. Juli) findet eine Premiere statt: ein Benefiz-Entenrennen. Am Sonntag, 15. Juli, sollen 3000 gelbe Badeenten auf der Mosel um die Wette schwimmen – und zwar für den guten Zweck.

Veranstalter ist der Förderverein der St. Helena-Grundschule Neumagen-Dhron. Mit dem Erlös will er dafür sorgen, dass die Arbeit und Projekte für die Kinder fortgesetzt werden können, teilt die Vorsitzende, Patricia Threin, mit.

Die Gewinner des Entenrennens sollen mit Preisen belohnt werden. Der Förderverein hofft in diesem Zusammenhang auf Sponsoren, die sich mit Sach- oder Geldspenden beteiligen. Melden können sie sich bei Elke Kaufmann, Telefon 0162/2713023. (Quelle: Trierischer Volksfreund)
 
[ltere Mitteilungen]


Besuchen Sie den ltesten Weinort Deutschlands, in dem sich 2000 Jahre Tradition und guter Wein begegnen.



Diese Webseite verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. mehr Infos