Wein und Kultur im ältesten Weinort Deutschlands

Keine Fahrten mit dem Weinschiff 2021


Die vielen Fahrten, Wind und Wetter haben leider ihre Spuren an dem Weinschiff „Stella Noviomagi“ hinterlassen.

So wurde es in den letzten Jahren immer aufwendiger die Stella für die jeweilige Saison fit zu halten.

Um den Betrieb auch in den nächsten Jahren sicherzustellen, haben wir schon seit geraumer Zeit über eine Grundüberholung nachgedacht.

Hierbei soll unter anderem die komplette Beplankung der Unterwasserlinie erneuert werden.

Da es auch „coronabedingt“, nicht absehbar ist, ob, wann und unter welchen Bedingungen wir in die diesjährige Saison einsteigen können,
haben wir schweren Herzens entschieden die Grundüberholung bereits in dieser Saison durchzuführen.

Das bedeutet, dass es in der Saison 2021 keine Weinschifffahrten geben wird.

Die Fahrten wollen wir dann, mit einer in neuem Glanz erstrahlenden Stella Noviomagi, in der Saison 2022 wieder aufnehmen.

 

Das offizielle Schreiben hierzu finden Sie im dem PDF

„Die Römerstraße in Neumagen-Dhron“


Hierzuland - Landesschau Rheinland-Pfalz - SWR Fernsehen

Sperrung der Römerstraße im Bereich zur Auffahrt „Auf dem Bungert“


Kurzfristig wurde bekannt, dass die Bauarbeiten im Bereich Römerstraße/Auffahrt „Auf dem Bungert“ voraussichtlich am Mittwoch, den 17. März 2021 beginnen. Im ersten Bauabschnitt handelt es sich um Kanalarbeiten im Einmündungsbereich. Dadurch kommt es zu einer etwa einwöchigen Sperrung der Römerstraße. Die Umleitung über die Burgstraße – Moselstraße – Pelzersgasse wird ausgeschildert. Anlieger können, soweit möglich, Häuser und Geschäfte anfahren. Die Zufahrten über die Nebenstraßen und Gassen bleibt gewährleistet. Ziel der Gemeinde ist es, diesen Bauabschnitt noch vor Ostern durchzuführen, damit die Römerstraße wieder frei ist für den Verkehr bevor die touristische Saison beginnt. Die weiteren Baumaßnahmen in der Zufahrt sowie der Endstufenausbau des Baugebietes „Auf dem Bungert“ werden dann voraussichtlich Ende April/Anfang Mai beginnen.

Dirk Doppelhamer, Ortsbürgermeister

Bekanntmachung Verkauf Baustellen Baugebiet Nicetiusberg Neumagen-Dhron - Ausgabe 8/2021


V e r k a u f s b e d i n g u n g e n

 

für den Verkauf von 10 Baugrundstücken in Neumagen-Dhron
im Neubaugebiet „Nicetiusberg“

Die Ortsgemeinde Neumagen-Dhron verkauft folgende 10 Baugrundstücke in den Grundstücksgrößen zwischen 469 qm und 594 qm zu nachstehenden Bedingungen auf der Gemarkung Dhron, Flur 16:

 

Parzelle

Größe

32/7

550 m²

32/8

565 m²

32/9

486 m²

32/10

499 m²

32/11

495 m²

32/12

594 m²

32/13

504 m²

32/14

502 m²

32/15

500 m²

32/16

466 m²

 
Der Kaufpreis beträgt vollerschlossen 98,00 €/m².

Die Lage der Grundstücke ist in der als Anlage 1 beil. Flurkarte ersichtlich.

Nähere Informationen zu Lage und Bebaubarkeit der Grundstücke erhalten Sie auf der Internetseite:

https://www.bernkastel-kues.de/verwaltung-buergerdienste/planen-bauen-wohnen/bebauungsplaene/

 

1.     Verkauf von Baugrundstücken

Die Ortsgemeinde Neumagen-Dhron verkauft Bauplatzgrundstücke im Baugebiet „Nicetiusberg" sowohl an einheimische als auch an auswärtige Kaufinteressenten für den Bau eines selbstgenutzten Eigenheimes.

Bauträger, Firmen, die Gebäude für Dritte erstellen, Makler und dergleichen sind von der Vergabe ausgeschlossen.

Hierzu werden die zum Verkauf bestimmten Baustellen im Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues in den „Mittelmosel-Nachrichten“ ausgeschrieben.

Der Preis je Grundstück orientiert sich am festgesetzten Kaufpreis. Der Preis wurde durch Gemeinderatsbeschluss vom 02.07.2020 auf 98,- € je qm für das voll erschlossene Bauland festgelegt.

Der Verkauf erfolgt nur nach vorherigem schriftlichem Antrag. Der Antragsvordruck steht auf der Internetseite der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues zum Download bereit oder kann bei der Verbandsgemeindeverwaltung Bernkastel-Kues, Frau Gerlind Schwarz / Herr Rainer Blasius, Tel.Nr.
06531 – 54 196 oder 54 197 angefordert werden.

Hier der Downloadlink:

https://www.bernkastel-kues.de/verwaltung-buergerdienste/amtliche-bekanntmachungen/

Eine telefonische Antragstellung, per elektronischer Post (E-Mail) oder über Dritte wird ausdrücklich nicht akzeptiert. Es gilt ausschließlich die persönliche Antragstellung.

Die innerhalb der ersten Bewerbungsfrist vom 01.03.2021 bis zum 15.03.2021 eingehenden Bewerbungen werden gleichberechtigt behandelt. Es wird darum gebeten, zu dem Wunschgrundstück optional ein zweites oder auch drittes Grundstück anzugeben. Sollten mehrere Anträge für ein Grundstück eingehen, so wird eine Einigung unter den Bewerbern unter Berücksichtigung der optional angegebenen Grundstücke angestrebt. Sollte das nicht zum Erfolg führen, wird die Entscheidung über die Zuweisung der Grundstücke durch Losentscheid getroffen.

Sollten nach der ersten Bewerbungsphase noch Grundstücke verfügbar sein, dann wird der Zuschlag in der Reihe der Eingangsdaten der Bewerbungen erteilt.

Auf gesonderte Anforderung ist eine Anzahlung in Höhe von 5.000,- € zu leisten. Die Anzahlung wird auf den Kaufpreis angerechnet.

 

2.  Auflagen und Bedingungen für den Grunderwerb

 

Bauverpflichtung im notariellen Kaufvertrag:

Der Käufer verpflichtet sich, auf dem erworbenen Grundbesitz innerhalb von vier Jahren vom heutigen Tage an gerechnet und unter Beachtung der öffentlich-rechtlichen Bestimmungen ein Wohnhaus bezugsfertig zu errichten, unter Beachtung der baurechtlichen Bestimmungen, insbesondere der Festsetzungen des Bebauungsplans „Nicetiusberg“ der Ortsgemeinde Neumagen-Dhron, der am 22.12.2018 öffentlich bekannt gemacht und damit rechtswirksam wurde.

Bei Nichteinhaltung der vorgenannten Frist ist auf Verlangen des Verkäufers das Grundstück steuer-, kosten- und lastenfrei Zug um Zug gegen Erstattung des gezahlten Kaufpreises und etwaiger vom Käufer gezahlter Erschließungskosten an die Ortsgemeinde Neumagen-Dhron (künftig auch kurz „Gemeinde“) zurück zu übertragen.

Die auf dem Grundstück errichteten Wohngebäude sind mindestens 5 Jahre vom Käufer zu bewohnen (Eigennutzung).

Wenn und soweit sich die Bautätigkeit bis Fristablauf auf Erdarbeiten beschränkte oder das Erstellen einer Bodenplatte, hat die Gemeinde das Recht, die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustands auf Kosten der Käufers zu verlangen.

Für auf dem Grundstück errichtete Gebäude oder Gebäudeteile hat die Gemeinde drei Viertel des Verkehrswertes zu entrichten, soweit die Gebäude oder Gebäudeteile baurechtmäßig errichtet wurden. Die Gemeinde ist bei einer Weiterveräußerung des Grundstücks innerhalb von 2 Jahren – gerechnet ab Geltendmachung des Rückübertragungsanspruchs – verpflichtet, für die Gebäude den Differenzbetrag zwischen dem erstatteten Wert und dem bei der Weiterveräußerung erzielten Verkaufserlös abzüglich der der Gemeinde entstandenen Kosten für den Rückerwerb, einer angemessenen Verzinsung für die Vorhaltung sowie eines Verwaltungskostenbeitrages in Höhe von 1% des Verkaufserlöses an den Käufer abzuführen.

Sollten sich die Beteiligten über die Höhe der Werte nicht binnen zwei Monaten nach der Rückübertragung (Datum der Grundbuchumschreibung) einigen, so ist dieser Wert ver­bindlich zu schätzen durch den Gutachterausschuss beim zuständigen Katasteramt, ersatzweise durch die nachfolgende Stelle, in Ermangelung einer anderen Stelle durch einen vereidigten Sachverständigen, der bei Meinungsverschiedenheiten über die Person durch den Präsidenten der Industrie- und Handelskammer zu Trier zu benennen ist.

Die Kosten des Gutachtens trägt diejenige Partei, zu deren Nachteil die Feststellung getroffen wird.

Der Wertersatz ist zinslos fällig einen Monat nach Einigung über die Höhe des Betrages oder dessen Feststellung durch den Sachverständigen.

Auf eine Erstattung gezahlter oder entgangener Zinsen oder sonstiger Aufwendungen im Zusammenhang mit dem Grundstückserwerb besteht kein Anspruch.

Diese Rückübertragungsverpflichtung besteht auch dann, wenn der Käufer das Grundstück vor Bezugsfertigkeit des zu errichtenden Hauses ohne Zustimmung des Verkäufers weiterveräußert. Ein Anspruch des Käufers auf Rücknahme des Grundbesitzes durch die Gemeinde besteht nicht.

 Der Anspruch auf Rückübertragung ist vom Verkäufer innerhalb von 12 Monaten nach Ablauf der oben genannten Frist oder bei Veräußerung ab Datum des Notarvertrages geltend zu machen, der andernfalls verpflichtet ist, die Vormerkung zur Löschung zu bewilligen. Der Käufer darf sodann beliebig über den Ver­tragsgegenstand verfügen.

 Sollte ein termingerechter Baubeginn wegen besonderer Umstände nicht möglich sein, so ist dies dem Bürgermeister der Ortsgemeinde Neumagen-Dhron unverzüglich und rechtzeitig vor Fristablauf schriftlich anzuzeigen. Es steht dann im freien Ermessen des Gemein­derates, Fristverlängerung zu gewähren oder auf Einhaltung des Termins zu bestehen. Ein Anspruch auf Fristverlängerung besteht in keinem Fall.

Zur Sicherung des bedingten Rückübertragungsanspruchs bewilligen und beantragen die Beteiligten die Eintragung einer Rückauflassungsvormerkung zugunsten der Ortsgemeinde Neumagen-Dhron auf dem verkauften Grundbesitz im Grundbuch.

Der Käufer erteilt hiermit für sich und seine Rechtsnachfolger unter Befreiung von den Beschränkungen des § 181 BGB der Verkäuferin Vollmacht, nach Vorliegen der Rückforderungsvoraussetzungen den vorgenann­ten Grundbesitz auf sich selbst aufzulassen und alle hierzu erforderlichen Erklärungen abzugeben, die zur Durchführung der Rückübertragung und zur Umschreibung im Grundbuch erforderlich sind. Die Vollmacht ist gegenüber dem Grundbuchamt unbeschränkt; die Rückforderungsvoraussetzungen müssen dem Gericht nicht nachgewiesen werden.

Die Verkäuferin verpflichtet sich, auf Kosten des Käufers die einzutragende Vormerkung löschen zu lassen, wenn das Bauvorhaben fertiggestellt ist,

Grundpfandrechten, die zur Finanzierung des Bauobjektes im Grundbuch eingetragen werden sollen, den Vorrang vor der Rückauflassungsvormerkung einzuräumen, wobei die Nachweispflicht der Zweckverwendung beim Käufer liegt.

 

3.  Wirtschaftlicher Übergang

Besitz, Nutzungen, Gefahr, die Lasten einschließlich der wiederkehrenden Beiträge sowie die Verkehrssicherungspflichten gehen auf den Käufer am Tag der Kaufpreiszahlung über.
Pachtverhältnisse mit Dritten bestehen nicht.
Eine Räumungsverpflichtung hat der Verkäufer nicht.

Weitere Vereinbarungen

Der Verkäufer haftet nur dafür, dass der Vertragsgegenstand nach öffentlich-rechtlichen Vorschriften bebaubar ist, jedoch nicht für eine bestimmte Art oder ein bestimmtes Maß der baulichen Nutzung. Der Käufer kann bei völliger Unbebaubarkeit den Kaufpreis mindern oder vom Vertrag zurücktreten.

Alle anderen gesetzlichen Ansprüche und Rechte sind dagegen, soweit zulässig, ausgeschlossen. Der Ausschluss von Mängelrechten gilt nicht bei schuldhafter Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit und außerdem nicht bei grobem Verschulden.
Garantien werden nicht abgegeben, auch nicht für die Größe des Grundstücks und das Vorhandensein von Grenzsteinen. Der Vertragsgegenstand wird wie besichtigt unter Ausschluss sämtlicher Ansprüche und Rechte des Käufers wegen eines Sachmangels verkauft. Der Verkäufer versichert, dass ihm Bodenverunreinigungen nicht bekannt sind.

Etwaige Baulasten und im Grundbuch nicht eingetragene Dienstbarkeiten werden vom Käufer übernommen; solche sind jedoch nicht bekannt.

Der Verkäufer ist verpflichtet, den Vertragsgegenstand frei von Belastungen und Beschränkungen sowie rückständigen Steuern und Abgaben zu verschaffen.

Die Kosten für den Anschluss des zu errichtenden Gebäudes an Versorgungsleitungen (Hausanschlusskosten) trägt der Käufer als künftiger Bauherr in voller Höhe. Diese Kosten werden vom Wasser- und Abwasserwerk der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues durch besonderen Bescheid angefordert.

Sämtliche mit dieser Urkunde und ihrer Durchführung verbundenen Kosten trägt der Käufer, einschließlich der Grunderwerbsteuer. Die Kosten der Genehmigung eines vertretenen Vertragsteils trägt der Vertretene.

Der Käufer verpflichtet sich, die Vorgaben des Bebauungsplans „Nicetiusberg" vollständig umzusetzen und insoweit keine Ausnahmen, Abweichungen oder Befreiungen vom Bebauungsplan zu begehren oder zu einem späteren Zeitpunkt zu beantragen.

Ein erworbener Bauplatz ist bis zur Verwirklichung der Baumaßnahme zu pflegen und ordnungsgemäß zu unterhalten.

 

4.  Abschluss Kaufvertrag

 

Der Kaufvertrag soll innerhalb von drei Monaten nach Abgabe der Bewerbung abgeschlossen werden. Erfolgt innerhalb dieser Frist kein Kaufvertragsabschluss, verliert die Bewerbung ihre Gültigkeit.

Bei Beantragung von öffentlichen Fördermitteln wird die Frist auf Antrag der Käufer
bis zur Entscheidung über die Bewilligung verlängert. Ebenso kann die Frist auf Antrag verlängert werden, wenn der Abschluss des Kaufvertrags aus Gründen nicht möglich ist, die nicht im Verantwortungsbereich der Erwerber liegen.

5.  Schlussbestimmungen

Diese Verkaufsbedingungen sowie die Bewerbung begründen keinen Rechtsanspruch auf eine Bauplatzzuteilung oder auf den Erwerb eines bestimmten Baugrundstücks.

Der Ortsgemeinderat behält sich ausdrücklich vor, im Einzelfall Ausnahmen und Abweichungen von diesen Verkaufsbedingungen zuzulassen, wenn diese aus sozialen oder wirtschaftlichen Gründen oder im gemeindlichen Interesse gerechtfertigt ist.

Alle Bewerber können vor, während und nach Abschluss des Vergabeverfahrens ihre Bewerbung zurückziehen.

 

Neumagen-Dhron, den 18. Februar 2021

 

Gez.:

                                               (DS)

 

Dirk Doppelhamer

(Ortsbürgermeister)

Bewerbungsbogen Nicetiusberg Neumagen-Dhron


[Ältere Mitteilungen]


Besuchen Sie den ältesten Weinort Deutschlands, in dem sich 2000 Jahre Tradition und guter Wein begegnen.



Diese Webseite verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. mehr Infos